Wolle färben mit hotsock

Handgefärbte Garne © hotsockNachdem ich vor ungefähr einem Jahr angefangen habe, immer mal wieder Wolle zu färben und anzumalen, werde ich von vielen gefragt, wie das genau geht und welche Farben ich benutzt habe.

Hier schreibe ich meine Erfahrungen auf – ohne Anspruch auf Vollständigkeit und Professionalität. Wenn man wie ich Überraschungen mag und nicht genau und exakt ein bestimmtes Ergebnis erzielen muss/will/lkann, dann ist Selbstfärben eine amüsante Abwechslung.

Wer Wert auf Gleichmäßigkeit legt, eine größere Menge Garn oder eventuell eine ganz bestimmte Farbe benötigt, dem würde ich empfehlen, das lieber von einem Profi wie z.B. Sabine von Zeenas Wollfühloase  oder Dagmar von der Wollerey oder eine der vielen anderen Handfärbereien machen zu lassen. Es wäre ärgerlich, teures Garn zu versauen.

Warum also überhaupt selbst färben?

Es gibt Tausende verschiedener Garne – selbstringelnd, unifarben, hand- oder industriegefärbt, man MUSS also nicht selbst färben. Aber: Man muss ja auch keine Petersilie im Topf züchten, wenn man sie für ein paar Cent im Supermarkt bekommen kann oder Kuchen selbst backen, wenn es einen Bäcker an der Ecke gibt. Eigentlich geht es um den kreativen Prozess, das Entstehen eines Unikats, das Erleben sich mischender Farben, ungewöhnliche Effekte und ganz einfach um den Spaß am schöpferischen Tun.

Ein weiterer Grund, warum gerade das Färben und das anschließende Verstricken so schön sind, liegt im Material. Wolle ist ein herrlicher Werkstoff, weich und angenehm, gut zu verarbeiten und langlebig im Resultat.

Es macht einfach kindliche Freude – und wer das nicht versteht, hat wohl schon als Kind nicht gern gemalt.

Hier geht es weiter zu den Unterseiten zu folgenden Themen:

Garnauswahl

Lebensmittelfarben

Ausrüstung

Färbetechniken

Tipps zur Verarbeitung selbstgefärbter Garne

Galerie

2 Gedanken zu „Wolle färben mit hotsock

    • Hallo Mo, du musst grundsätzlich jede Farbe durch Hitze fixieren, also auch Wiltons. Zum Fixieren gibt es mehrere Möglichkeiten – ich fixiere im Topf, es geht aber auch im Backofen und in der Mikrowelle, wenn die nassen Stränge in Folie verpackt werden. Ohne verbrennt das Garn bzw. trocknet aus. Es gibt einige gute Youtube-Tutorials, da wirst du sicher fündig, wie lange und bei welchen Temperaturen es im Backofen geht.
      Viel Spaß beim Färben!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s